PUNCH NEEDLE

Bei der für diese Technik verwendete Nadel handelt sich um eine Kreuzung aus Zierstichnadel, Stanznadel und Knüpfhaken. Durch das Einstechen der Nadel in den locker gewebten Stoff ergeben sich auf der Rückseite automatisch gleichmäßige und gleichhohe Schlaufen. Diese bilden dicht nebeneinander gesetzt eine weiche Oberflächenstruktur – perfekt für Kissen, Teppiche, Hockerbezüge, Wandbehänge oder andere neue Lieblingsstücke.

Die Punch Needle ist eine hohle Zierstichnadel. Patches, Täschchen, Gürtel und kleine Bilder puncht man mit einer feinen Nadel auf Artikel 3882 Klostern (besonders für Anfänger geeignet) oder Artikel 3991 Tula. Für die aktuell erwähnten Punch Needle Rug Hooking Bücher, in denen u.a. Wandbehänge, Kissen, Stuhl- und Bankauflagen, Fußhocker, Teppiche und Taschen gezeigt werden, benötigt man meist eine größere Nadel (z.B. eine Oxford Punch Needle), Teppichwolle und einen weicheren Unterstoff. Hier kommen vor allem Monk’s Cloth Artikel 3528 oder auch 1198 Floba zum Einsatz.

Infos zu den Stoffen Infos zu der Technik